Mein erstes mal (1)

0 Aufrufe
0%

Wir waren eine durchschnittliche Familie, die Anfang der 1970er Jahre im Norden Ontarios lebte.

Meine Eltern waren nicht reich und arbeiteten beide sehr hart.

Mein Vater arbeitete damals monatelang von zu Hause weg und meine Mutter tat ihr Bestes, um uns zu erziehen, während sie nachts Vollzeit arbeitete.

Mein Zwillingsbruder und ich waren ungefähr 5 Jahre alt und mein älterer Bruder war 7. Mein Zwilling und ich waren klein für unser Alter, wir wurden zu früh geboren.

Wir waren etwa 1 Meter groß, dünn, blonde Haare und braune Augen.

Immer wenn wir mit meiner Mutter ausgegangen sind, kamen immer Leute zu uns und sagten wie süß wir doch sind bla bla bla… Da war meine Mutter

Er arbeitete die ganze Zeit und hatte verschiedene Teenager aus der Nachbarschaft, die auf uns aufpassten.

Wir hatten oft den Sohn eines Freundes der Familie als Babysitter, er war damals ungefähr 15 … Er war wirklich großartig, er hat sich wirklich um uns gekümmert

Ich erinnere mich, dass er immer auf dem Boden saß und fernsah, mein Zwilling und ich kuschelten ihn immer wie ein Baby.

Meine Mutter musste eines Nachts arbeiten, konnte aber Dave (unseren üblichen Babysitter) nicht finden, weil er mit den Pfadfindern zelten ging.

Also bat er Rob, an diesem Abend auf uns aufzupassen.

Rob war auch ein Teenager aus der Nachbarschaft, der in der Nähe wohnte.

Rob war ungefähr 17 und das war das erste Mal, dass er auf uns aufpasste.

Rob war ungefähr 5’9 „groß, schlank gebaut, langes schwarzes Haar. Meine Mutter sagte immer, er sei süß, aber ich habe nie darüber nachgedacht … Mann, ich war erst 5!

An diesem Abend lief alles gut.

Rob beschäftigte uns mit Spielen, Snacks zubereiten usw. Es hat viel Spaß gemacht.

Mein Zwilling und ich nahmen jeden Abend ein Bad, also fragten wir Rob, ob er für uns ein Bad nehmen könne. Er sagte, unsere Mutter würde bald nach Hause kommen und wir müssten warten, bis er nach Hause kommt.

Kurz nachdem ich es gesagt hatte, klingelte das Telefon … Es war meine Mutter …

Mom: Hi Rob!… Hör zu, geht es dir gut, nachts auf die Jungs aufzupassen?

Rob: ähm … ähm … ok

Mom: Bist du sicher, dass du damit einverstanden bist?

Ich habe deine Mutter schon gefragt und es ist okay, dass du über Nacht bleibst.

Ich bezahle Sie … Der Grund, warum ich frage, ist, dass mein Mann gerade bei meiner Arbeit aufgetaucht ist und wir, da er seit 2 Monaten weg ist, gerne etwas Zeit alleine verbringen würden.

Bitte sagen Sie den Kindern nicht, dass ihr Vater von der Arbeit nach Hause kommt, ich möchte, dass es morgen früh eine Überraschung wird.

Rob: OK … kein Problem, bis morgen

Rob legte auf und sah uns mit einem Lächeln im Gesicht an.

„Ok Leute, ich beobachte euch die ganze Nacht. Eure Mutter wird morgens mit einer angenehmen Überraschung nach Hause kommen, also müsst ihr brav sein und mir zuhören, oder ich werde eurer Mutter sagen, dass sie diese Überraschung nicht bekommen soll.“

Mein Zwilling und ich sahen aufgeregt aus, da wir selten eine Überraschung erlebten.

Mein älterer Bruder fragte, ob er an diesem Abend einen Freund zum Schlafen bringen könne, aber Rob hatte andere Pläne im Ärmel, also sagte er nein, sagte aber zu meinem Bruder, er könne bei seinen Freunden schlafen gehen.

Mein Bruder hob ab wie eine Rakete.

Als unser älterer Bruder ging, sah Rob uns beide an und sagte:

Rob: Ok Leute, ich werde bald ein Bad nehmen, also zieht euch bis aufs Höschen aus

Ich: Aber wir ziehen uns erst kurz vor dem Baden aus

Rob: Ist mir egal, ich habe heute Abend das Sagen und tue was ich sage

Mein Zwilling sah mich mit einem seltsamen Blick an und flüsterte mir zu, ich solle mir keine Sorgen machen und tun, was er sagt, oder Mama bringt uns kein Geschenk

Ich habe meinen Zwilling immer bewundert und musste mir daher keine Sorgen machen.

Rob brachte Zeichentrickfilme für uns ins Fernsehen und setzte sich zwischen mich und meinen Bruder, wir kuschelten uns beide an ihn.

Mein Bruder ist eingeschlafen.

Ich sah meinen Bruder an und versuchte ihn zu wecken, da es noch sehr früh am Abend ist … Wir durften nach dem Abendessen bis zur Schlafenszeit nicht schlafen.

Rob: NEIN?!

Lass ihn schlafen!

Ich: Aber wir dürfen vor dem Schlafengehen kein Nickerchen machen

Rob: Okay, lass ihn schlafen, aber sag es deiner Mutter nicht … Erzähl deiner Mutter nichts darüber, was beim Babysitten passiert

Ich: (während ich lache) Oh!

wie Geheimnisse? … hehe ich liebe Geheimnisse

Rob sah mich mit einem Lächeln im Gesicht an, nahm meinen Zwillingsbruder und legte ihn auf das andere Sofa, dann setzte er sich wieder direkt neben mich.

Er sah ziemlich komisch aus mit einem Lächeln auf seinem Gesicht, aber er dachte nicht darüber nach … Ich rollte mich neben ihn, konnte es aber nicht bequem machen.

Rob: Hier, leg dich auf meine Brust, du könntest dich wohler fühlen

Ich ok

Rob positioniert sich auf dem Sofa liegend, ich setze mich rittlings auf ihn und lege meinen Kopf auf seine Brust.

Als ich auf ihn stieg, rieb ich unwissentlich meine Leistengegend an seinem Arm … Ich bekam eine Erektion … Während ich dort lag, fragte ich mich, was los war, das war meine erste Erektion … überhaupt !!

!

Es war mir peinlich, weil ich nicht wusste, was los war, also legte ich mich hin und versuchte mein Bestes, damit Rob es nicht bemerkte, aber …

Rob: Hallo!

sagte er leise.

Was spüre ich auf meinem Bauch?

ich wollte weinen

Ich: Ähm … ähm … nichts

Ich glaube, er hat gehört, dass es mir peinlich war und ich gleich weinen würde

Ich spürte, wie seine Brust anschwoll, als er tief Luft holte …

Rob: Okay süß, nichts wofür man sich schämen müsste.

Es ist normal.

Es passiert mir oft, also gibt es nichts, wofür ich mich schämen müsste.

Ich: ach ja?

wirklich? … was bedeutet das?

Rob: Manchmal, wenn ein Typ erregt wird, bekommt er das, was man „Hard-On“ nennt

Ich: Was ist ein „Hard-on“?

Er kichert, als er meinen kleinen 2-Zoll-Schwanz durch meine Strumpfhose packt und sagt

Rob: Das ist hart.

Wenn Ihr Penis größer und härter wird

Ich: oh!? … ähm o..k

Niemand hat mich dort jemals berührt, außer meiner Mutter, als sie mich gewaschen hat.

Ich wusste nicht, was ich denken sollte, aber so verlegen wie ich war, sagte ich nichts

Wir legten uns hin, um fernzusehen, während mein Zwilling ein Nickerchen machte.

dann spürte ich, wie etwas in Robs Jogginghose wuchs, ich bin mir nicht sicher, was ich tun soll, ich schaue es an.

Er lächelte nur.

Ich setzte mich hin, ich spürte seine „Erektion“ gegen meinen Hintern drücken … Ich lächelte und kicherte

Rob: Siehst du, das ist normal!… jetzt leg dich hin und schau fern

Ich legte mich auf seine Brust, um fernzusehen, aber jetzt war ich neugierig auf seine Erektion.

Ich dachte zurück, als ich es an der Spalte meines Hinterns spürte und es viel größer aussah als meines.

Jetzt wollte ich es sehen, aber ich hatte zu viel Angst, etwas zu tun, also lag ich einfach da.

Ich spürte, wie Rob seine Hände bewegte und jetzt rieb er meinen kleinen Arsch mit beiden Händen durch mein Höschen.

Rob: Gefällt dir das?

ich: ja … ja, murmelte ich

Rob: Wie fühlt es sich an?

Ich: Es fühlt sich wirklich gut an

Ich wusste wirklich nicht genau, wie sich das anfühlt, aber ich bekam wieder eine Erektion

Rob: Möchtest du jetzt ein Bad nehmen?

Ich: Okay, ich werde meinen Bruder wecken

Rob: nein, sagt er … lass ihn schlafen und später werde ich ihn baden

Wir standen vom Sofa auf und gingen ins Badezimmer.

Ich bemerkte, dass sein Schwanz gerade herausragte und einen Vorhang in seiner Jogginghose bildete.

Ich fragte mich, ob er mit mir ein Bad nehmen sollte

Rob ließ das Wasser in die Wanne laufen und befahl mir, meine Unterwäsche auszuziehen.

Ich zog mein Höschen aus und versuchte, meine Erektion zu verbergen … es war nicht schwer, weil es so klein war.

Ich ging in die Wanne, als sie sich füllte, dann ließ Rob seine Hose fallen und stand nackt vor mir.

Oh mein Gott, dachte ich mir, als ich starrte.

Sein Schwanz war etwa 7 Zoll unbeschnitten und ein gut getrimmter Busch.

Er sah mich an und fragte mich, ob ich ihn mag.

Ich konnte nicht antworten und nickte mit dem Kopf.

Er ging in die Wanne und setzte sich mir gegenüber.

Rob: Steh auf, ich will deinen Schwanz sehen

Ich stand auf und mein kleiner Schwanz war direkt in meinem Gesicht.

Er legte beide Hände auf meinen Hintern, drückte meine Wangen und legte dann seine Lippen um meinen Schwanz.

Ich war schockiert, dass er es tat und versuchte, mich zurückzuziehen, zog mich aber mit seinen Händen auf meinem Hintern weiter zu sich.

Ich hatte Angst, aber dann fühlte er sich wirklich gut, also ließ ich ihn saugen.

Rob: Gefällt es dir?

Ich tue

Rob: Willst du es versuchen?

ich ok

Ich kniete in der Wanne und er stand auf.

Ich starrte es eine Weile an, bevor ich es berührte.

Ich bemerkte einige klare Dinge, die aus seinem Loch kamen

Ich: Bitte piss mich nicht an

Rob: Das ist kein Pinkelhonig, das nennt man Pre-cum.

Du bist zu jung, um zu wissen, was es ist, aber du wirst welche haben, wenn du älter wirst.

Ich fühlte dieses klebrige Zeug mit meinen Fingern und es war glitschig und klebrig zugleich.

Rob packte mich am Hals und schob mich zu sich.

Ich öffnete meinen Mund und versuchte, seinen Schwanz in meinen Mund zu stecken, aber er war zu groß, also leckte ich seinen Kopf und den Schaft auf und ab.

Als ich ihn lecke, spielte er mit den Eiern und dem Hintern meines Babys.

Je mehr er mich berührte, desto mehr mochte ich ihn.

Rob: Öffne deinen Mund und lutsche meinen Schwanz

ich: aber es ist nicht gut

Rob: Mach deinen Mund auf.

Er bestellte

Ich öffnete meinen Mund und Rob zwang seinen Schwanz hinein.

Ich musste mich übergeben, aber Rob hielt meinen Kopf, damit ich mich nicht zurückhielt.

Plötzlich verschluckte ich mich an etwas anderem als meiner Spucke.

Da war etwas Dickes, es schmeckte salzig.

Ich mochte den Geschmack nicht sehr.

Als Rob seinen Schwanz zum letzten Mal in meinen Mund schob, zog er sich heraus

ich: was ist passiert?

Rob: Ich bin gerade in deinen Mund gekommen

ich: ist er gekommen?

Rob: Ja, mein kleiner Mann.

Wenn du älter wirst, wirst du wissen, was ich meine

Ich: Sag mir bitte, was es ist?!

Rob: Wenn ältere Typen Sex haben, sich einen runterholen oder einen blasen, ist das wirklich cool.

Wenn es sich richtig gut anfühlt, kommt Sperma aus deinem Schwanz.

ich: hä ja?!

Toll, dachte ich.

Aber es hat nicht so gut geschmeckt.

Rob: Du wirst dich daran gewöhnen … Ich möchte etwas anderes ausprobieren.

Geh vor mir auf die Knie

Ich kniete mit meinen Händen und Knien vor ihm.

Wieder spielte Rob mit den Eiern meines kleinen Jungen und rieb meinen harten 2-Zoll-Schwanz.

Ich habe allerdings etwas anderes empfunden.

Diesmal rieb er auch mein kleines Arschloch.

Ich wollte ihn gerade fragen, was er da macht, aber er unterbrach mich, indem er es mir sagte

Bring mich zum Schweigen und bleib still.

Plötzlich spüre ich, wie sein Finger in mein enges jungenhaftes Loch gleitet.

es war schön, aber es tat trotzdem weh

Ich: Rob, ich glaube, ich muss kacken

Rob: Nein, mach dir keine Sorgen, es ist normal, dass du das Gefühl hast, dass du musst.

Atmen Sie tief durch, entspannen Sie sich und alles wird gut.

Ich will dich nicht schreien hören, sonst sage ich deiner Mutter, dass du gemein warst, und du wirst nicht überrascht sein.

Ich schloss meine Augen und versuchte mich zu entspannen.

Es tat mir wirklich weh.

Rob fingerte meinen kleinen Arsch, während er meine Eier rieb.

Rob zog seinen Finger aus meinem Arsch und Junge, war ich erleichtert.

Dann kniete er sich hin, schlug mir auf den Hintern und befahl mir, mich nicht zu bewegen.

Jetzt rieb er seinen Schwanz an meinem Arschloch.

Er fing an, in mein Loch zu stechen und versuchte, es hineinzudrücken … Oh Scheiße, nein, dachte ich … Ich hielt den Atem an und hoffte, dass es nicht in meinen Hintern passen würde.

Sein Schwanz war riesig!

Ich: Tust du mir wirklich weh … hör auf?!

Rob: Lass mich etwas Gleitmittel versuchen …. als er mich wieder schlägt, sagt er: beweg dich nicht, ich komme wieder.

ich: ähm … ok Rob

Rob ging schnell mit einer Flasche etwas zurück ins Badezimmer, stellte sich wieder hinter mich und goss dieses glitschige Zeug auf meinen Hintern … Wieder versuchte er wirklich, seinen großen Schwanz hineinzuschieben, aber es gab keine Möglichkeit, hineinzukommen.

Er drehte mich um und fragte

Rob: Möchtest du meinen Arsch ficken?

Ich: Willst du wirklich, dass ich meinen Schwanz in deinen Hintern stecke?

Rob: Ja, ich weiß!

Ich lutsche dich nochmal hart, wenn du hart wirst steck ihn mir ins Loch

Rob machte mich wieder hart … was nicht lange dauerte … er rollte seine Zunge um meinen unbeschnittenen Schwanz, zog die Haut hin und her und machte meine Spitze sehr empfindlich … amüsiert

Rob legte sich auf den Rücken und positionierte mich zwischen seinen Beinen.

Er schnappte sich meinen kleinen Schwanz, steckte ihn auf sein Loch und befahl mir, ihn hineinzuschieben.

Mein Schwanz war klein, also brauchte es nicht viel Mühe, ihn hineinzubekommen.

Er hat mir erklärt, wie man ein- und auspumpt.

Ich pumpte in und aus ihrem Hintern.

Sie zog an seinem Schwanz auf und ab.

das war sehr spannend!

Nach ein paar Minuten beginnt Robs Körper zu zittern und plötzlich sah ich, wie sein Schwanz eine riesige Ladung von dem abspritzte, was er Sperma nannte …

Rob: mmmm, hör nicht auf … fick weiter, fick weiter

Nach einer Minute packt er mich und zieht mich auf sich herunter, unsere beiden Brustmuskeln pochen wie nie zuvor.

Rob: Ok Schatz, wasche dich und ich werde deinen Bruder wecken, damit er ein Bad nehmen kann

ich: ok Roby

Rob stieg aus der Wanne, leerte die Wanne und füllte sie mit frischem heißem Wasser.

Nach ein paar Minuten ging er mit meinem Zwillingsbruder zurück ins Badezimmer.

Rob befahl ihm sich auszuziehen und sprang dann zu mir in die Wanne.

Als mein Bruder in der Wanne saß, erreichten seine Augen Robs Leistengegend.

Er sah mich mit einem überraschten Gesichtsausdruck an und fragte sich, warum Rob so etwas herausragte.

Ich lachte und sagte ihm, dass Rob einen großen Schwanz hatte, viel größer als unserer.

Mein Zwilling lachte.

Rob sagte, er solle sich waschen und er sei gleich wieder da.

Mein Zwilling und ich spielten mit unseren Spielsachen in der Wanne, als Rob mit einem Polaroid zurückkam.

mein bruder: oh schön, machst du fotos von uns?!

Rob: Nur wenn du willst

wir beide antworteten: ja

Rob: Ok, spiel es und ich mache Fotos und schaue euch an

Okay sagten wir.

Wir spielten mit unseren Spielsachen und Rob machte ein Foto.

Rob sah mich an und bat mich, vor meinem Bruder aufzustehen.

Unfähig, wie ich damals war, stand ich vor meinem Bruder auf, ohne an etwas zu denken, bis er meinem Bruder sagte, er solle meinen Penis berühren.

Ich wurde sofort hart.

Mein Zwilling lachte mich aus und ging voran und berührte meinen harten Schwanz und Rob machte ein Foto.

Dann forderte er uns auf, aufzustehen und uns gegenseitig die Schwänze zu packen.

Mein Bruder fragte nicht einmal warum oder was passierte.

Mein Zwilling steht neben mir in der Wanne.

Ich sah Rob an, er hat ein breites Lächeln auf seinem Gesicht und eine wütende Erektion.

Dann sah ich meinen Bruder an und bemerkte, dass er weinte.

Ich umarmte ihn und sagte ihm, dass es in Ordnung wäre.

Rob wurde sofort wütend und forderte uns mit wütender Stimme auf, aus der Wanne zu steigen.

Sie kam aus dem Badezimmer, wir gingen hinaus und trockneten uns ab.

Wir zogen unsere Schlafanzüge an und gingen ins Wohnzimmer, wo Rob war.

Rob: Habe ich dir gesagt, du sollst deinen Schlafanzug anziehen?

NEIN!!!!

Zieh sie jetzt aus!

Ihr kleinen Arschlöcher werdet geohrfeigt und morgen werdet ihr eure Überraschung nicht erleben!!!

Rob muss besorgt gewesen sein, dass mein Bruder weinte und dachte, er würde es meiner Mutter erzählen und erwischt werden.

Ich sah meinen Bruder an und fragte ihn, ob er unsere Überraschung morgen haben möchte.

Er sagte ja

Bruder: Rob, tut mir leid, dass ich geweint habe

Rob: Ich habe dir gesagt, du sollst diesen verdammten Pyjama ausziehen!!!… Und wenn du weinst und nicht tust, was ich sage, werde ich es deiner Mutter sagen!!!

Wir zogen uns beide aus und blieben vor ihm stehen.

Er beruhigte sich und sagte uns mit süßer Stimme, dass wir wunderschön seien.

Er sagte uns, wir sollten uns auf das Sofa setzen und er würde uns einen Snack bringen

Er kam mit Vanilleeis und Schokoladensirup zurück … irgendwie wusste er, dass dies unser Favorit war.

Mein Bruder beruhigte sich vollständig und war glücklich genug, diese Behandlung zu erhalten.

Wir setzten uns hin, um unsere Überraschung zu essen, während Rob fernsah.

Wir waren immer noch nackt und durften uns nicht anziehen.

Mein Zwilling fand es lustig, wenn er Eis in meine Leistengegend werfen würde … Es hat mich zu Tode geschockt und sie haben mich beide ausgelacht.

Also stand ich auf und fing an, mit Schokoladensirup auf meinem wachsenden Schwanz zu tanzen.

Rob ging auf die Knie, packte meinen Hintern und zog mich zu sich.

Mein Zwilling starrte ihn erstaunt an.

Er kam herüber, um zuzusehen, als Rob ihn bat, ein Foto von ihm zu machen, wie er mich bläst.

Mein Bruder stand sofort auf, nahm seine Kamera und machte ein Foto.

Rob: Willst du den Schwanz deines Bruders in deinen Mund stecken, damit ich ein Foto von dir machen kann?

bruder: ja, ja, sagt man ohne zu zögern

Rob: ok, komm her, geh auf die Knie und leck seinen winzigen Schwanz

Mein Bruder kam zu mir und fing dann an, meinen harten kleinen Schwanz zu lecken, es war wirklich gut.

Rob hat uns fotografiert und uns dann das Foto gezeigt … Wir haben beide gelacht und fanden es toll.

Es sah so aus, als ob Rob es liebte, Fotos von uns zu machen, er liebte es, Zwillinge zum Spielen zu haben.

Mein Bruder hatte auch einen kleinen unbeschnittenen 2-Zoll-Schwanz.

Er positionierte uns auf unterschiedliche Weise für ein Fotoshooting … er lutschte mich, ich lutschte ihn, 69er-Stellung, wir machten abwechselnd Fotos und lutschten Robs Schwanz …

Dies dauerte etwa eine Stunde.

Rob legte sich dann mit den Beinen in der Luft auf den Rücken auf die Couch und bat mich, sein Arschloch zu ficken, wie ich es in der Wanne getan hatte.

Ich positionierte mich zwischen ihren Beinen, mein harter Schwanz war bereit, in ihr Loch zu gleiten.

Er bat meinen Bruder, auf ihn zu klettern und sich auf sein Gesicht zu setzen.

Während ich diese 17-jährige Babysitterin fickte, leckte sie den Arsch meines Zwillingsbruders wie kein Morgen.

Mein Bruder war hart und sehr aufgeregt.

Gerade als Rob kommen musste, schob er beide Gesichter nah an seinen Schwanz und ließ seinen heißen Saft in alle unsere Gesichter schießen.

Rob schien im Himmel zu sein.

Mein Bruder und ich hatten Sperma in unseren Haaren, auf unseren Nasen, es tropfte von unserem Kinn … es war überall.

Rob setzte uns beide auf das Sofa und leckte unsere Gesichter mit jedem Tropfen Sperma, den er spritzte.

Mein Bruder und ich sahen uns mit einem Lächeln im Gesicht an.

Wir sind jetzt alle müde, aber bevor wir ins Bett gehen, hat Rob noch einen Walt Disney Film für uns aufgelegt … Wir haben uns auf die Couch gekuschelt und sind eingeschlafen.

Am nächsten Morgen wachten wir in unseren Betten auf und trugen unsere Pyjamas.

Rob war weg, aber wir waren sehr glücklich, die Küche zu betreten, um unsere Überraschung dort vorzufinden … unseren Vater!

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.