Antiker Porno Der 1920Er Tag Der Bastille

0 Aufrufe
0%


Ein großes Problem für junge, alleinstehende, sexy, wohlhabende und perverse Menschen ist, dass sie einen Ausweg für ihren sexuellen Appetit finden, aber dann nicht den National Enquirer, chaotische Beziehungen oder geheime Regierungsdatenbanken für Zwang oder Geldbeschaffung anzapfen. Gerüchten zufolge hat sich die gut vernetzte Elite mit Concierge-Gesundheitsdienstleistern zusammengetan, die ihnen bereits erstklassige Sportverletzungen und andere Behandlungen anbieten, um spezialisierte Sexkliniken zu entwickeln, die diesen Appetit ansprechen können. Das stimmt, aber Sie werden im indizierten Internet nichts finden, was Sie dorthin führt. Sie existieren über Umleitung und im Deep Web, das nicht indiziert ist.
Diese Kliniken beschäftigen Absolventen von Ärzten für Physiotherapie (DPT), die derzeit ein Praktikum bei Concierge Healthcare absolvieren, und es wird die Möglichkeit geboten, ihr Studium zwischen Gesundheitswesen und Klinik aufzuteilen. Wenn sie in der Klinik dienen, werden sie gut bezahlt und können die Studiendarlehen zurückzahlen, die sie aufgenommen haben, um ihre DPT zu verdienen. Die in Kliniken benötigten Fähigkeiten sind nicht akademisch verfügbar, können aber im indizierten Internet und im Deep Web gefunden werden. Es gibt Grenzen, wie weit diese Kliniken gehen können. Sie können dem Patienten keinen körperlichen Schaden zufügen und keine illegalen Dienstleistungen erbringen. Innerhalb dieser Grenzen sind die erbrachten Leistungen eine Frage der Vorausplanung und der Kosten.
Ein angesehener ehemaliger Hedgefonds-Manager wollte eine Erfahrung als „Bewerterin“ in einer Klasse asiatischer Studentinnen machen, die „Die Kunst des Blowjobs“ gelernt hatten. Jeder Schüler zeigte sein Talent. Der beste Schüler wurde ausgewählt, um ihn fertig zu machen, während die anderen zusahen. Eine „Klasse“ wurde eingerichtet, und jung aussehende, minderjährige asiatische Auszubildende wurden aus dem Kliniksystem rekrutiert, erstklassig geflogen, in hochwertigen Räumen untergebracht und angemessen auf die Sitzung vorbereitet. Die Sitzung kostete rund 80.000 US-Dollar, aber 8 Mädchen, ein alter Mann, machten die Klinik und die Logistikanbieter sehr glücklich und wollten ihr Geld so ausgeben.
Kunden von Kliniken sind Referenzen und Wiederholungen. Potenzielle Kunden werden geprüft, bevor eine Geschäftsbeziehung zustande kommt. Sie vervollständigen dann ihre Online-Serviceaufträge und geben an, welche Dienstleistungen sie anbieten. Nach der Genehmigung erhalten sie eine Auswahl an Termindaten, eine Gebühr in vorab ausgegebener, nicht fortlaufender Währung für die Sitzung(en) und einen rechtlichen Haftungsausschluss für mögliche medizinische Folgen der Dienstleistung; alles bei der Ankunft angeboten. Der Dienstauftrag wird einem Therapeuten erteilt, der vor dem Termin ausreichend Zeit hat, die Dienste zu recherchieren und die Fähigkeiten zu ihrer Verwendung zu erlernen, einschließlich der Anschaffung aller erforderlichen Geräte. Am Tag des Termins wird der Klient von einem vereinbarten Ort abgeholt und in die Klinik gebracht, die sich in einem harmlosen Streifenbüro befindet.
Ich hatte zwei Sitzungen eingerichtet. Dies war die weichere der beiden. Was ich wollte, hätte auch eine sympathische Freundin machen können (davon gibt es viele, wenn es einem gut geht), aber ich wollte, dass meine Dienste professionell, therapeutisch, mit höchstem Können erbracht werden und wollte sie nicht vorstellen . jede Beziehung, die sie gefährden könnte. Außerdem besteht, wie wir in letzter Zeit in den Nachrichten gesehen haben, immer die Gefahr der Offenlegung und Erpressung im Nachhinein. Zu viele Männer schaden ihrer Karriere durch unternehmungslustige Frauen, die zu diesem Zeitpunkt freiwillig zustimmen und sogar Vertraulichkeitsvereinbarungen unterzeichnen, um plötzlich ihre Meinung zu ändern, wenn sich ein potenzieller Zahltag abzeichnet. Wenn diese Sitzung gut lief, würde ich in ein paar Wochen für eine exotischere zurückkehren.
Bei meiner Ankunft wurde ich von einer Empfangsdame und dem mir zugeteilten Therapeuten begrüßt. Ich übergab der Empfangsdame meinen Geldumschlag und mein Formular, erhielt eine kurze Einweisung und wurde dann in meinen Sitzungsraum begleitet, wo ich ein Bad nehmen oder mich anderweitig vorbereiten konnte. Im Badezimmer lagen ein weißes türkisches Handtuch und ein Bademantel für mich bereit. Ein paar Minuten später kam mein Therapeut und setzte sich, bis ich mit der Auffrischung fertig war. Sie stellte sich als Lana vor. Ostasiatin, Anfang 30, schlank, mit kurzen Haaren und in traditioneller Krankenschwesteruniform, machte sie meinem Traum trotz Ärztin ein kleines Zugeständnis. Sie sah nicht sexy oder verführerisch aus, sie sah einfach attraktiv, warmherzig und fröhlich aus.
Er war im Rollstuhl auf einem Tablett mit den notwendigen Instrumenten für meine Sitzung zurückgekehrt. Hatte auch eine Flasche Jim Beam Black Bourbon, ein irisches Kristallglas und eine Plastikschüssel mit Eis darin. Diese hatte ich in meinen Serviceauftrag aufgenommen. Lana fragte mich, ob ich etwas wollte, bevor die Sitzung begann. Ich sagte, ich möchte ein Glas Bourbon auf Eis. Er füllte es für mich und ich saß in einem bequemen Stuhl und nippte an einem Schluck. Lana brachte ihr Tablett neben das Bett und stellte die Werkzeuge auf den Nachttisch.
Zwei davon waren medizinische Steigbügel für gynäkologische/urologische Untersuchungen. Er legte sie auf die Arme auf beiden Seiten des Bettes. Neben dem Bett stand ein bereits eingeschalteter Herzmonitor. Herz Monitor? Ich denke, es lag an meinem Alter (62) und daran, dass ich einen möglichst starken Orgasmus erreichen wollte. Es hätte eine Sicherheitsvorkehrung sein sollen, wenn der Orgasmus stärker war als ich konnte und sie den Notarzt anrufen mussten, der im Gebäude für mich und andere Kunden Dienst tat.
Lana fragte, ob ich bereit für meine erste Sitzung sei. Ich nippte am Rest meines Drinks (ein nettes kleines Summen auf nüchternen Magen) und sagte, ja. Er führte mich zum Bett, half mir, den Bademantel auszuziehen, und legte mich nackt auf das Bett. Er gab mir eine Fernbedienung, mit der ich mein Bett bequem einstellen konnte, was ich tat, während ich winzige drahtlose Telemetriegeräte für den Herzmonitor auf meiner Brust und meinen Knöcheln platzierte. Es begann einen leisen Piepton zu machen und maß meine Herzfrequenz und meinen Blutdruck. Er hob meine Beine an, legte sie in die Steigbügel und legte die weichen Bänder an. Er sagte mir, dass dies keine vollständigen Einschränkungen sind. Ich kann meine Beine ziehen, „wenn ich es wirklich brauche“. Es war für die Reaktionen, die ich während der Sitzung bekommen konnte.
Lana überprüfte die Detailseite und überprüfte die Routine. Überraschenderweise fragte er mich, ob ich wollte, dass er sein Top auszieht. Ich sagte, ich würde es tun, und er zog es sich über den Kopf, faltete es ordentlich zusammen und legte es auf einen Stuhl in der Nähe. Ihre Brüste waren leicht über A, ohne Falten darunter, und ihre Haut war ein reiches, warmes Rehbraun. Ihre viertelgroßen Warzenhöfe waren dunkelbraun und hatten himbeergroße Brustwarzen mit kleinen Grübchen in der Mitte. Ich konnte nicht anders, als nach einer der süßen, warmen und weichen zu greifen, die ich hatte, und sie in die Tasse zu gießen. Er schenkte mir ein leichtes Lächeln.
Lana nahm eine Medizinspritze aus Plastik aus dem Gleitgel und warf sie mir in den Anus. Es war kalt und das Gefühl im Inneren war kühl, angenehm und leicht erregend. Dann legte er sich auf den Tisch und nahm das Schallwellen-Prostatamassagegerät, das ich wollte. Es war anders als die Geräte, die Sie auf Sexspielzeugseiten kaufen können. Ultraschallwellen sind eher kraftvoll intensiv als ein nerviges Summen. Es überträgt Wellen mit punktgenauer Genauigkeit von einer schmalen Spitze am Ende eines halben Zoll breiten, 6 Zoll langen Schafts. Es hatte Leistungs-, Geschwindigkeits- und Mustereinstellungen, die er mit einer Handfernbedienung anpassen konnte.
Lana führte es langsam in meinen Anus ein, glitschig mit Gleitmittel, mit ein paar kurzen Stößen, bis es fast vollständig war. Dann schaltete er das Gerät ein. Es war auf den niedrigsten Einstellungen und alles, was ich fühlte, war ein leichtes konstantes Summen. Er sah mir in die Augen und schaltete spielerisch den Strom für ein paar Sekunden ein und ich hielt den Atem an. Das Knurren wurde zu einem kräftigen Stoß. Ich spürte ein plötzliches Zucken in meinem Anus, meine Bauchmuskeln spannten sich an und meine Beine zuckten ein wenig in den Steigbügeln. Dann drehte er sie grinsend wieder auf eine gemäßigte Einstellung zurück. Ich habe gerade eine kleine Vorschau auf das, was passieren wird. Es könnte etwas „Dom“ enthalten sein. Ich dachte.
Dann schaltete er den Strom langsam wieder ein und bat mich, ihm zu sagen, wann er high genug sei. Als ich anfing, ein leichtes Zwicken im Inneren zu spüren, ähnlich wie bei Kegeling, aber unwillkürlich, und ein Summen in meinem Anus, Penis und meinen Eiern spüren konnte, sagte ich, es sei in Ordnung. Lana fing an, das Tempo und das Muster nach meinem Geschmack anzupassen. Obwohl ich davon wahrscheinlich nicht ejakulieren konnte, begann mein Penis zu verhärten und vorzeitig zu ejakulieren. Noch bevor die Sitzung begann, verspürte ich das Bedürfnis zu pinkeln. Ich sagte Lana, dass ich dachte, ich müsste vielleicht pinkeln. Sie nahm ein Handtuch von ihrem Tablett und legte es neben mein Bett.
Lana fing dann an, den Arm hin und her zu schaukeln und bewegte die summende Spitze des Geräts in Richtung meiner Prostata. Jedes Mal, wenn er das tat, fühlte ich eine Woge der Lust und wurde sichtlich hinausgedrängt. Jetzt musste ich dringend pinkeln und Lana sah, dass ich mich ein wenig wand. Er sah mir wieder in die Augen und hob die Kraft nur für eine Sekunde ganz an. Ich fühlte eine Woge der Panik und atmete kräftig aus. Mein Körper verdrehte sich, meine Knöchel wurden gegen die Seiten der Bänder gezogen, und ein kurzer Urinstrahl kam heraus, den ich versuchte, zurückzuhalten. Es fühlte sich an, als würde eine Hand meine Blase drücken! Lana lächelte breit und wischte es mit einem Handtuch weg. Ja. Er hatte eine Vorliebe für Dom. Kein Wunder, dass er diese Quests angenommen hat! Für eine Sekunde zurück, dachte ich, das wird ein großer Tag für mich.
Lana schob das Gerät dann während des Orgasmus gerade nach oben, von den Ejakulationsgängen zu den Samenbläschen, die zur Prostata ausgestoßen wurden. Seine neue Routine war jetzt auf dem Weg nach draußen, den Arm nach hinten schwingend, die Samenbläschen, die Ejakulationsgänge und die Prostata harkend. Er tat dies für ein paar Minuten und sah, dass ich hart wie Stein war. Mein ganzer Penis glühte, als der Vorsaft aus dem jetzt geschrumpften Loch floss. Ich fühlte mich, als würde ich ejakulieren, was ich bei Analspielen nie tat. Fühlte ein Squeeze Release, Squeeze Release, Squeeze Release, um bei jedem Schwung herauszurutschen. Bei jedem Stoß fühlte ich Wärme und Bewegung, als würde Flüssigkeit aus meinem Penis fließen. Jetzt war es einfach nicht zu früh. Es war verdickt und undurchsichtig und vermischte sich mit dem Samen. Lana hat Sperma von mir gemolken, bevor sie ejakuliert hat!
Lana beobachtete ihren Herzmonitor und schaute auf die Detailseite. Er konnte sehen, wie sich meine Herzfrequenz erhöhte und sie begann, ihr Schaukeln und Gleiten zu synchronisieren, schneller und langsamer um mich herum, aber erlaubte mir nicht, bis zu meiner Ejakulation zu steigen. Ich wollte jetzt wirklich, wirklich ejakulieren und ich könnte sogar, wenn es Luft in meinen Penis geblasen hätte. Dann hörte es auf, das Gerät zu bewegen, und drehte es etwas herunter, damit ich mich etwas entspannen und zu Atem kommen konnte. Ich schloss meine Augen und richtete mich ein. Ich wollte immer noch ein bisschen länger durchhalten, hatte aber immer noch das Gefühl, ich würde explodieren! Also was zum Teufel? Das war die Abstimmung. Es reicht! Er sagte zu Lana: „Bitte! Ich will JETZT ejakulieren! Er spielte mit mir und fragte mich: „Bist du sicher?“ Ich sagte: „Gott, JA!“
Ihre geplante Routine war es, meinen Penis zu streicheln, wenn ich bereit war zu ejakulieren. Aber stattdessen bückte er sich und fing an, an meinem harten, überquellenden Penis zu saugen, zu schaukeln und zu streicheln. Er muss es aus eigenem Antrieb geändert haben. Lana erhöhte die Kraft des Geräts und schüttelte es schneller, während sie so schnell sie konnte schwang, saugte und streichelte. Meine Erregung schoss in die Höhe und alles unterhalb meiner Taille zuckte und murmelte überwältigend aus dem Gerät im Einklang. Ich holte tief Luft und begann zu ejakulieren. Ich beugte und drückte. Meine Knöchel zogen stark an den Bändern, während ich weiter saugte, streichelte und schüttelte, als würde lebensrettendes Wasser in seinen Mund fließen. Ich war der Ohnmacht nahe!
Dann zog es sich zurück und ich hinterließ Streifen aus perlmuttfarbenem Sperma auf meinem Bauch und meiner Brust. Er drückte das Gerät gegen meine Prostata, was dazu führte, dass jeder von ihnen schoss und sich buchstäblich heiß anfühlte, parallel zu meinen Orgasmuskontraktionen. Dann hörten sie auf. Lana holte das Gerät raus und ich lag keuchend da. Während der ganzen Zeit lag meine Hand immer noch auf ihrer kleinen Brust, ihr Warzenhof war faltig und ihre Brustwarze war lang und verdickt. Lana griff nach einem kleinen Pappbecher, spuckte Sperma hinein und sagte: „Siehst du, was ich getan habe?“ Er zeigte es mir mit einem breiten Lächeln. Es war eine Menge davon, und er war eindeutig zufrieden mit sich. Dann trank er wieder und schluckte.
Lana ging dann ins Badezimmer und spülte ihren Mund aus. Als er zurückkam, roch sein Atem nach Scope. Er senkte meine Beine in Steigbügeln auf das Bett, entfernte die Telemetrie von meiner Brust und meinen Beinen und wischte mich mit dem warmen, nassen Handtuch ab, das er aus dem Badezimmer mitgebracht hatte. Ich war in einem Zustand des Staunens. Lana nahm mein Glas, füllte es mit Eis und Bourbon, stellte es neben mich auf den Tisch und ging zur Tür. Er drehte sich um, grinste und sagte: „Bis zum nächsten Mal!?“ Ich griff nach meinem Drink, nahm ein paar Schlucke, drehte mich um und machte ein halbes Stunden Nickerchen, obwohl alles darin noch von der Erfahrung brummte.
Als ich aufwachte, lagen mein Morgenmantel und meine Kleider auf dem Beistelltisch. Lanas Tablett und Geräte waren weg. Ich duschte, trocknete mich eine Weile ab, trank mein Getränk aus und zog mich an. Als wir die Lobby verließen, standen Lana und die Rezeptionistin hinter der Theke. ?Taaaannk Sie!? Sie sagten. Im Einklang aß ich zu viel, verließ das chinesische Buffet, ebenso wie die Kellner. Ich fand das süß. Ich genoss, was an diesem Tag da war, und fühlte mich gut, sogar dankbar für die Erfahrung. Ich hatte ein zweites Date für etwas exotischeres geplant. Ich würde die Tage bis zu meiner Rückkehr zählen.

Hinzufügt von:
Datum: September 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.